Vier Tore geschossen und doch nicht gewonnen.

Das ist das Fazit aus 90 Minuten Fußball zweier Mannschaften, die um den Anschluss ans Mittelfeld kämpfen. Fußballerisch sicher keine Augenweide, offenes hin und her, ohne sichtbares taktisches Konzept. Zwar wieder ersatzgeschwächt, aber ohne Entschuldigung für die schwache Leistung, mussten die Ostlerinnen schon in der 1. Min. durch ein Eigentor dem Rückstand hinterherlaufen, ohne allerdings zwingende Torchancen herauszuspielen. Zu allem Überfluss passierte dasselbe Missgeschick des Eigentores in der 24.Min. nochmal, und damit war jede Sicherheit im Spiel von Stgt.-Ost weg.

Nach der Halbzeit raffte das Team sich sichtbar auf und wollte unbedingt den Anschlusstreffer, doch es wollte nicht klappen. Erst mit der Einwechslung von Ivana Petrovic kam neuer Schwung in den Angriff, und Julia Pissarek besorgte etwas glücklich das 1:2, und nach Vorarbeit von Kathrin Mowlai den sehenswerten Ausgleich. Ein somit gerechter Spielausgang.  

                                                                                                                                M.H.