Dass das Spiel gegen Neuenstein für Ost mehr Bedeutung hatte als für den Gegner merkte man von der ersten Minute an. Die Gastgeberinnen waren hochkonzentriert und spielten aus einer sehr stabilen Abwehr heraus. Schon im Mittelfeld ließ frau dem Gegner kaum Platz und Ost hatte schon vor der Pause mehrere Chancen in Führung zu gehen. Doch da dies nicht gelang wurde die Partie wiedermal zum Zitterspiel. Ein einziger Schuss kam aufs Tor der Ostlerinnen, den Gina Krimmel aber mit einer Glanzparade um den Pfosten lenken konnte. Die Hintermannschaft spielte diszipliniert ihren Part, das Mittelfeld um Kathrin Mowlai machte permanent Druck und endlich gelang auch das vielumjubelte 1:0 durch einen Kopfballtreffer von Julia Pissarek in der 79.Minute. Ost versuchte noch Einen nachzulegen, doch bei sehr hohen Temperaturen fehlten dann auch die Kräfte. Ost braucht um ganz sicher zu gehen noch einen Punkt aus den beiden letzten Spielen. Ein Abstiegsspiel am letzten Spieltag gegen Munderkingen sollte tunlichst verhindert werden.
M.H.