Spielberichte Frauen

Oberliga Baden-Württemberg

Zu einem Fußballspiel gehören eigentlich immer zwei Mannschaften.
Im Spiel Löchgau gegen Ost hatte man das Gefühl nur Löchgau ist auf dem Platz.
Ost war nicht auf dem Platz. Nicht vorne, nicht hinten und nicht in der Mitte. Kein Pressing, kein Anlaufen, und schon gar keine Aggressivität. Zwei halbe Chancen nach Freistößen waren die einzige Ausbeute vor dem Tor. Im Mittelfeld und vor der Abwehr spielten die Löchgauer Katz und Maus mit den Ostlerinnen. Zu allem Überfluss musste Kathrin Mowlai in der 26.Min. ausgewechselt werden, was dem Ost-Spiel nicht unbedingt gut tat. Zwei leichte Tore genügten dem Gastgeber um auf die Siegerstraße zu gelangen, von der sie Ost, auch nach der Pausenkritik mit leichtem Aufwärtstrend, nicht mehr abbringen konnte. Dieses Spiel schreit nach Wiedergutmachung. In zwei Wochen ist, gegen Niefern, Gelegenheit dazu.                            MH

Mit Spannung wurde das SPIEL gegen Hegnach erwartet. Gutes Wetter und eine ansprechende Zuschauerzahl bildeten einen guten Rahmen. Ost legte auch los wie die Feuerwehr, drückte die Gäste in die eigene Hälfte und erspielte sich einige Möglichkeiten. Doch zu ungenau und zu überhastet war der Abschluss. So musste man trotz 45 minütiger Überlegenheit mit 0:0 in die Pause.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde das Spiel ausgeglichener. Hegnach holte sich, dank ihrer Routiniers Sara Reichel und Maike Bendfeld  mehr Spielanteile. Bendfeld war es auch die dieses Spiel entschied. Zwei Unachtsamkeiten innerhalb zwei Minuten verhalfen ihr zu zwei Fernschüssen die beide im Ost-Gehäuse einschlugen. Daraufhin nahmen die Hegnacher etwas das Tempo aus dem Spiel, doch Ost gelang es trotz der Einwechslung frischer Kräfte nicht, noch mal heranzukommen.
Am Dienstag, 24.9.2019 um 19.30 Uhr gibt es Gelegenheit die Scharte auszuwetzen. Es geht im Achtelfinale des Verbandspokals zur Spvgg.Feuerbach.                                                                   
MH

Einen Auftakt nach Maß hat die Spvgg. Stgt.-Ost erwischt. 2. Spiel, 2. Sieg.

Allerdings sah es am Anfang in Freiburg nicht danach aus. Der Gastgeber stürzte die Ost-Abwehr von einer Verlegenheit in die Nächste. Und so dauerte es auch nur bis zur 9.Min., in der das 1:0 fiel. Ballverlust im Mittelfeld, ungehinderte Flanke von rechts und außer der Zähringer Stürmerin wollte anscheinend niemand den Kopfball. Auch danach war das Spiel der Gäste noch etwas schläfrig und ein größerer Rückstand konnte nur mit Glück verhindert werden. Ein kapitaler Fehler der Heimmannschaft brachte Ost wieder ins Spiel. Ann-Katrin Renner brauchte den Ball nur noch ins leere Tor schieben – 1:1. Die Stuttgarterinnen waren nun ebenbürtig und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Eine davon nutzte Ost zu einem feine Konter über Franka Zimmerer zu Lisa Kröper. 1:2-das Spiel war gedreht. Nach der Pause das gleiche Bild. Bis zur 70.Min. etwa spielten beide nur nach vorne, dann musste Ost wechseln und zog sich etwas weiter zurück. Da die, anfangs, etwas unsichere Abwehr mittlerweile gut stand und auch Torfrau Giulia Titze mit guten Reflexen Ruhe bewahrte, konnte der Vorsprung gehalten werden.

Auf der Bus-Rückfahrt wurde mit „Hier kommt Alex“ der Einstand des neuen Trainers (Alexander Thomas) gefeiert.

Ein Dank noch an die vielen Fans und Sponsoren die uns begleitet und unterstützt haben.                                                                                   MH