Spielberichte Frauen

Oberliga Baden-Württemberg

 

Warum nicht letzte Woche schon so? Das fragten sich alle die, die beide Spiele der Ostlerinnen gegen Löchgau gesehen haben. Letzte Woche ein wilder Haufen, diese Woche eine strukturiert aufspielende Mannschaft, die natürlich das Glück hatte schon in der 1.Min. durch Lisa Kröper in Führung zu gehen. Das war der Auftakt zu einer sehr guten ersten Halbzeit. Ost war ständig überlegen und erlaubte Löchgau keine einzige Torchance. Im Gegenteil: in der 31. Min. verwandelte Catharina Schwägler einen Foulelfmeter und nur eine Minute später köpfte wiederum Lisa Kröper zum 3:0 ein. Damit war der größte Widerstand der Gäste gebrochen, erstrecht als Neuzugang Susanne Schmidt in der 44.Min. per Kopfball das 4:0 erzielte.  

Nach der Halbzeit konnte es sich Stgt.-Ost erlauben das Ergebnis ein stückweit zu verwalten, ohne jedoch die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Einzig erwähnenswert ist noch der Treffer zum 4:1 der von Alisa Meinzer per Elfmeter in der 84. Spielminute. Dann war Schluss und Ost befindet sich im Halbfinale in einem illustren Kreis mit Alberweiler, Hegnach und Tettnang. Ein Heimspiel im Halbfinale wäre eine tolle Sache und auch ein dickes Dankeschön an unsere treuen Zuschauer.

                                                                                                                                    M.H.

Wieder war der Tabellenführer auf der Ebene zu Gast, wieder war man mindestens auf Augenhöhe und wieder hat es nicht zum Sieg gereicht. Das leidige Thema: die Chancenverwertung. Dabei ging es so gut los. Schon in der 1.Min. fiel, nach einem Eckball von Lisa Kröper, durch einen Kopfball von Magdalena Kraft das 1:0. Ost war überlegen, hatte mehr und die besseren Chancen konnte aber keine davon verwerten. So fiel folgerichtig in der 39.Min. der Ausgleich, doch schon eine Minute später setzte Lisa Kröper zu einem Sprint aufs gegnerische Tor an, den scharfen Schuss konnte die Torfrau nur abklatschen und Antonia Eckhardt schob überlegt zum 2:1 ein.

Nach der Pause drückte erwartungsgemäß der Gast aus Derendingen auf den Ausgleich, der ihnen auch prompt gelang. Daraufhin entwickelte sich eine spannende 2.Hälfte mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Kurz vor Schluss bekamen die Gäste einen mehr als zweifelhaften Elfmeter zugesprochen, mit dem das Spiel komplett auf den Kopf gestellt würde. Doch die Nerven versagten bei der Schützin und so blieb es beim Unentschieden.                                                                    M.H.

Mit einem klaren und hochverdienten 4:1 Sieg fuhren die Ost-Frauen vom Auswärtsspiel in Waghäusel nach Hause. Schon in der ersten Halbzeit war Ost klar überlegen. Die Abwehr stand sehr sicher, das Mittelfeld machte mächtig Druck und der Sturm erspielte sich Chance um Chance. Nur im Abschluss klappte es wieder nicht. Bestimmt 4 gute Chancen wurden leichtfertig vergeben. In der 42.Min. klappte es dann doch noch. Antonia Eckhardt überlistete die gegnerische Torfrau mit einem Schuss in die kurze Ecke. Mit dieser 1:0 Führung ging es in die Pause.

In der 2. Halbzeit war Ost noch überlegener und brachte die Waghäuser Abwehr immer häufiger in arge Verlegenheit. Auch der zwischenzeitliche Ausgleich konnte Ost nicht mehr stoppen. Lisa Kröper, nach schöner Vorarbeit von Franka Zimmerer, nochmal Antonia Eckhardt und Catharina Schwägler mit Elfmeter stellten die Weichen auf Sieg.

Dieser Sieg war immens wichtig, und doch nur ein kleiner Schritt in Richtung Klassenerhalt. Es muss noch deutlich mehr kommen, um nicht gleich wieder abzusteigen.