Spielberichte Frauen

Oberliga Baden-Württemberg

In einem Spiel auf gutem Oberliganiveau haben die Ostlerinnen endlich wieder ihr wahres Gesicht gezeigt. Gut eingestellt und engagiert, unterstützt von Trainer Alexander Thomas, zeigte die Mannschaft von Anfang an was sie wirklich kann. Freiburg kam als Tabellendritter auf die Ebene konnte sich aber in der 1. Halbzeit kaum aus der eigenen Hälfte befreien. Ost hingegen hatte sicher vier gute Chancen von denen allerdings nur eine in der 32.Min. von Franka Zimmerer verwertet werden konnte.

In der 2. Halbzeit entwickelte Freiburg mehr Druck, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden, mit Ausnahme in der 70. Min. als Daniela Wertenauer einen Ball in letzter Sekunde von der Linie kratzte. Die vergebenen Chancen am Anfang sollten nicht ungestraft bleiben. In der 89. Min. erzielte Freiburg per Kopf den Ausgleich. So musste Ost mit einem Unentschieden zufrieden sein.

Wichtig aber ist festzustellen, dass die Spielerinnen von der Waldebene wohl erkannt haben, dass sie nur mit dieser Einstellung in der Oberliga bestehen können.                                                                                                       M.H.

Nach dem schwachen Spiel vergangene Woche hoffte man, dass die Mannschaft gegen Neckarau wieder die Kurve kriegt. Hat sie auch, nur leider in die falsche Richtung. 10 Min. durfte man hoffen, lag durch Franka Zimmerer, nach feiner Flanke von Julia Brückner, 1:0 in Führung, doch schon 2 Min. später der Ausgleich. Von da an lief nichts mehr wie gewollt.
Stockfehler, Abspielfehler und Ballverluste reihten sich an und machten es dem Gegner leicht Tore zu erzielen. Das taten sie auch. Zum 2:1, noch in der ersten Hälfte, kamen weitere 3 Treffer in der zweiten Halbzeit, in der es für Ost kein bisschen besser lief.
Alles in allem eine hochverdiente Niederlage gegen einen Gegner der mit Biss, Willen und Einsatz den Ost-Frauen alles voraus hatte.
Das Spiel nächsten Sonntag beginnt am Montag im Training. Man wird sehen, was dabei herauskomm.                                                                 M.H.

Das war überzeugend!

In einem Spiel, das die Ostlerinnen 90 Minuten überlegen sah, konnte sich die Mannschaft für das schwache Spiel in der Vorwoche rehabilitieren. Mit einem 5:0 hatte allerdings niemand unbedingt gerechnet.
Franka Zimmerer traf in der 19. Minute zum1:0. Die gleiche Spielerin flankte in der 33. Minute auf Kathrin Mowlai, die zum 2:0 einschob. In der zweiten Hälfte bezwang wiederum Kathrin Mowlai in der 50. Minute mit einem Fernschuss aus 25 Metern die Sindelfinger Torfrau zum 3:0. Ann-Katrin Renner in der 80. Minute und Kathrin Keubler in der 88.Minute stellten den Endstand her. Bei herrlichem Wetter gab es viel Beifall nach dem Spiel für die Frauenmannschaft der Waldebene. So darf es weitergehen.
M.H.